Der vor wenigen Tagen zum zweiten Mal Vater gewordene Kantonsrat benötigt mehr Zeit für seine Familie. Der Zeitpunkt des Rücktritts nach erfolgreichen Bezirks- und Kantonsratswahlen mit je einem Mandatsgewinn sei ideal. «Ich bin stolz, dass unsere Partei 3,1 Prozent Wähleranteil zulegen konnte.» Bedauerlicherweise sei es 2016 erneut nicht gelungen, mit der FDP eine Listenverbindung einzugehen, was diese einen fünften Sitz gekostet habe.

Neben Martin wurde auch Kantonsrat Moritz Tanner, Egnach, verabschiedet. Er hatte 16 Jahre dem Kantonsparlament angehört und präsidierte während Jahren die parteiinterne Landwirtschaftskommission.

Der neue Präsident Koni Brühwiler sieht die Bezirkspartei als Zug und sich selber als Lokomotivführer. «Wichtig ist, dass wir unsere Basisarbeit sauber vorantreiben.» Neu in den Bezirksvorstand gewählt wurden Pascal Ackermann, Arbon; Sepp Arnold, Uttwil; sowie Hampi Niederer, Salmsach. 

Thurgauerzeitung, 24. September 2016. 

24.09.2016 | 1330 Aufrufe